Absage 4h-Rennen; Schülercup 2020

Liebe Vereinsmitglieder,
in unserer letzten Vorstandssitzung haben wir schweren Herzens beschlossen, auf die Durchführung unseres 4-Stunden-Rennens in diesem Jahr zu verzichten.
Nach langem Zögern hat der BDR am 30. Mai ein "Organisations- und Hygienekonzept" zur Veranstaltung von Rennen herausgegeben. Ein paar Eckpunkte:
Alle Helfer, Zuschauer und Organisatoren müssen immer Mund-/Nasenschutz tragen und die Abstandsregeln einhalten. Bei der Anmeldung erhält jeder Teilnehmer ein Zeitfenster, in dem er anreisen und abreisen darf. 5 m breite Parkbuchten müssen markiert werden. Toilettenräume dürfen nur einzeln betreten werden und sind nach jeder Nutzung zu desinfizieren. Eine Cafeteria kann de facto nicht betrieben werden. uvm.
Beim Lesen wird man schnell merken, dass die Einhaltung der Maßnahmen 1) extrem schwierig und aufwändig ist und 2) der Charakter unserer Veranstaltung (Teams, Geselligkeit) komplett verloren wäre. Zudem kann jetzt keiner garantieren, dass wir im September die Infrastruktur der Schule im gewohnten Maße nutzen können.
Darauf zu hoffen, dass diese Richtlinien im September vielleicht weniger streng sein werden, erschien uns zu heikel.
Bisher halten sich die Investitionen in Grenzen; würden wir weiter abwarten, kämen immer mehr Kosten dazu, ohne dass wir wüssten, wie es im September aussieht.
Deshalb also die Reißleine.
Hoffen und freuen wir uns auf eine umso schönere Veranstaltung in 2021!!

   
eingetragen von Vorstand am 10.6.2020
     
Etappenrennen Epic Israel

Nach der gemeinsamen MTB Marathon WM Teilnahme in Grächen in der Schweiz stürzte ich mich mit meinem Teampartner Niklas Ranker in die nächste Herausforderung: das Etappenrennen „Epic Israel“. Richtig Zeit zur Erholung blieb nicht; nach dem WM-Rennen am Sonntag mussten wir direkt nach Basel durchstarten; nach sehr kurzer Nacht auf dem Flughafenparkplatz ging`s zum check in nach Tel Aviv. weiter lesen

   
eingetragen von Paul Häuser am 27.10.2019
     
Rennsaison 2019

Die Rennsaison 2019ist beendet und was soll ich sagen....
....ich bin zufrieden😊.
Im Bulls Cup konnte ich in meinem ersten Jahr in der U 13 einen tollen dritten Gesamtplatz einfahren. Auch beim NRW CUP lief es gut. Hier habe ich mir einen guten vierten Gesamtplatz gesichert. Als Jahrgangsjüngere bin ich mit diesen Ergebnissen zufrieden.
Trotzdem heißt es jetzt: ATTACKE fürs nächste Jahr... die Platzierungen verbessern 💪.

Bei meinen Trainern, MICHAEL, ARMIN, ANDREAS, UDO und ULI möchte ich mich für die großartige Unterstützung und Motivation bedanken 👌.
Danke auch an Mama und Papa .... für die vielen gefahrenen Kilometer und eure Begeisterung für meinen Lieblingssport!!!
Pia

   
eingetragen von Pia Wergen am 22.10.2019
     
Rennsaison 2019

Die Saison 2019 ist beendet und ich möchte hier einen kleinen Überblick geben. Im NRW CUP ist es in diesem Jahr richtig gut gelaufen. In meinem "ersten" Jahr in der Altersklasse U15 konnte ich in den NRW CUP Rennen konstant gute Leistungen abrufen und mir damit einen dritten Platz in der Gesamtwertung sichern. Damit bin ich sehr zufrieden.
Durch meine Leistungen im letzten Jahr, konnte ich mich für den Landeskader NRW qualifizieren. In diesem Rahmen nahm ich an einigen Rennen der Bundesnachwuchssichtung teil. In diesen Sichtungsrennen treten die besten Nachwuchsfahrer eines jeden Bundeslandes gegeneinander an und es herrscht eine wesentlich höhere Leistungsdichte unter den Fahrern. Auch die Anforderungen auf der Strecke sowie dem Technikteil sind viel anspruchsvoller als bei den anderen Rennen. Leider reichten meine Leistungen hier nur für einen Platz im hinteren Mittelfeld. Da ist noch Platz nach oben👍 und somit ist ein Ziel für´s nächste Jahr schonmal gesteckt.
Bei meinen ersten Versuchen im Marathonbereich lief es sehr gut😊. In Grand Halleux (Belgien) konnte ich mir einen hervorragenden ersten Platz einfahren. Beim Rursee Marathon in Einruhr wurde ich zweiter.
Jetzt geht´s erst mal in die Winterpause um im zweiten Jahr umso stärker zurück zu kommen 💪👌. Danken möchte ich meinen Eltern und meinen Trainern vom BSV PROFIL HÜRTGENWALD.
IHR SEID SPITZE!!!!!
Max ‍♂️

   
eingetragen von Max Wergen am 22.10.2019
     
BeMC Etappenrennen

Am vorletzten Wochenende ging es für Paul zur Belgian Ardennes Mountainbike Challenge nach La Roche en Ardenne. Das Rennen wirbt mit dem Slogan „The hardest mountainbike challenge in benelux“. Diesen Titel ist auch absolut gerechtfertigt, besonders mit der diesjährigen Wetterlage.
Am ersten Tag stand ein Prolog mit 18 Km und 600hm auf dem Programm. Paul startete um 18:33 im strömenden Regen im Zentrum der Stadt. Mit einem soliden Start ins Wochenende, ohne sich schon zu sehr zu verausgaben, erreichte Paul einen 31. Platz mit einer knappen Minute Rückstand in die top 20.
Am zweiten Tag stand die erste richtige Marathon Etappe auf dem Programm. Paul fand gut ins Rennen und war lange in einer Gruppe um den Belgischen Crosser Niel Vandeputt von Corendon Circus unterwegs. Leider war Paul am ersten Tag noch komplett alleine unterwegs und musste sich seine Verpflegung auf der Strecke selber organisieren. Der angebotene Flaschenservice funktionierte im entscheidenden Moment natürlich nicht und so musste Paul, durch das zu hohe Tempo sowieso schon angefressen, 20km ohne Flasche fahren. Der Kolbenfresser war da natürlich schon vorprogrammiert. Frustriert erreichte Paul als 32. das Ziel.
Am dritten Tag galt es eigentlich die Königsetappe von 95 Km und 3000 Hm zu bewältigen. Die Etappe wurde jedoch auf Grund des anhaltenden Regens auf 84 Km mit 2300 Hm verkürzt. Nach der frustrierenden ersten Etappe ging Paul mit einer komplett neuen Taktik ins Rennen: Er fuhr nur noch nach Wattwerten und orientierte sich garnicht mehr an anderen Fahrern. So ergab es sich, dass er nach der Hälfte der Strecke nur auf Platz 40 lag. Über die letzten 2h fuhr Paul quasi ein Einzelzeitfahren und überholte bis ins Ziel noch 21 Fahrer.
Die letzte Etappe war wie im letzten Jahr auch schon mit 64km und 2200hm die kürzeste Etappe. Paul fuhr mit einer ähnlichen Taktik wie schon bei der zweiten Etappe. Am Ende sprang ein 16. Platz und nur knappe 2 Minuten Rückstand in die Top 10 raus. Insgesamt sprang für Paul ein 22. Platz in der Gesamtwertung und damit 13 UCI XCO Weltranglistenpunkte raus.
Bilder

   
eingetragen von Paul Häuser am 24.5.2019
     
Seitenanfang